Blog
Blog

In unserem Blog stellen wir Ihnen Themen vor, die unsere Belegschaft und das Unternehmen bewegen.

Unsere Belegschaft setzt sich aus einer Menge von Menschen zusammen, die bereits viele Erfahrungen in unterschiedlichsten Branchen und Aufgabenfeldern sammeln konnten. Bei unserer tĂ€glichen Zusammenarbeit wird natĂŒrlich auch diskutiert, voneinander gelernt, Entscheidungen getroffen, großartige Dinge geschaffen aber auch Fehler gemacht. In unserem Blog möchten wir Ihnen davon erzĂ€hlen.

Vor allem aber möchten wir mit Ihnen sprechen und Ihre Meinung zu unseren BeitrĂ€gen erfahren. Wir wĂŒrden uns sehr freuen, von Ihnen zu hören.



Testautomatisierung mit der Test Workbench

Testgetriebene Entwicklung gehört bei n-design zum Alltag. Hierbei kommt die ĂŒbliche Toolchain bestehend aus JUnit, Maven (Surefire Plugin) und Jenkins zum Einsatz. Damit erreichen wir eine hohe Testabdeckung im Bereich der Komponententests und können eine großen Teil von Integrationstests umsetzen.

FĂŒr die DurchfĂŒhrung von Systemtests kommen zusĂ€tzlich unterschiedliche Werkzeuge, z.B. Selenium fĂŒr Web-GUI-Tests oder SOAP-UI fĂŒr WebServices, zum Einsatz. Diese eher lose Tool-Sammlung ist fĂŒr eine begrenzte Menge an explorativen Tests und seltene Deployments beherrschbar. Das wird allerdings schnell anders, wenn die Zahl der Tests steigt und diese hĂ€ufig oder regelmĂ€ĂŸig ausgefĂŒhrt werden sollen.

Im Rahmen der Entwicklung einer dezentralen Komponente der Telematikinfrastruktur der gematik, die wir bei n-design betreiben, mĂŒssen hohe Anforderungen an Systemtests erfĂŒllt werden, so dass wir dringend eine Lösung zur Testautomatisierung finden mussten.

Weiterlesen...
 

Dependency Injection - Theorie und Praxis am Beispiel von Google Guice

n-design ist OSGi -Verfechter der ersten Stunde. Dabei basiert die Überzeugung von dieser Technologie allerdings nicht auf der Technologie als solcher, sondern vielmehr auf OSGis Grundprinzipien, die zu einer strukturierten Architektur eines Softwaresystems durch Modularisierung und Serviceorientierung fĂŒhren. In einer solchen Architektur bildet Dependency Injection einen grundlegenden Baustein. Gilt es nun Technologien fĂŒr die Umsetzung neuer Projekte auszuwĂ€hlen, steht OSGi als bevorzugtes und beherrschtes Mittel im Vordergrund.

Was jedoch, wenn nun kein komplexes System, sondern lediglich ein einfaches Java-Programm, ein (kommandozeilenbasiertes) Tool oder ein strukturiertes Maven-Plugin umgesetzt werden soll? Hier scheint OSGi als Technologie sicherlich ĂŒberdimensioniert. Als leichtgewichtige Alternative konnten hier zuletzt gute Erfahrungen mit Google Guice gesammelt werden.

In diesem Blog-Beitrag soll das Thema Dependency Injection und die Design-Prinzipien, aus denen das Dependency Injection Pattern folgt, erlĂ€utert werden. Anschließend wird Google Guice als einfaches Framework zur Umsetzung von ModularitĂ€t und Dependency Injection vorgestellt.

Weiterlesen...
 

Entwicklung zertifizierter Software nach Common Criteria

Erfahrungsbericht „Vom Umbauprozess bis zur Evaluierung“

Die Entwicklung von Softwarekomponenten, die nach Common Criteria (CC) zertifiziert werden sollen, stellt ein Unternehmen vor große Herausforderungen. Mit dem Auftrag zur Entwicklung des Anwendungskonnektors fĂŒr die Telematikinfrastruktur im Gesundheitswesen mussten wir uns diesen Herausforderungen stellen. [Link zur Referenz „Zertifizierte Entwicklung]

Der Konnektor ist die dezentrale Zugangskomponente zur Telematikinfrastruktur.  Er muss vom Bundesamt fĂŒr Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) nach Common Criteria im Level EAL3+ AVA VAN5 zertifiziert werden. Eine vom BSI anerkannte PrĂŒfstelle nimmt als sachverstĂ€ndige Stelle die PrĂŒfung und Bewertung (Evaluierung) des Konnektors vor. Sie stellt die technische Korrektheit und die inhaltliche VollstĂ€ndigkeit der PrĂŒfergebnisse sicher und stellt der Zertifizierungsstelle die vollstĂ€ndigen PrĂŒfergebnisse zur VerfĂŒgung.

Weiterlesen...
 

eHealth-Gesetz – Status quo

Im April dieses Jahres fĂŒhrte mich die diesjĂ€hrige Connecting Healthcare IT (conhIT) nach Berlin. Sie gilt als die fĂŒhrende Messe fĂŒr die Gesundheits-IT Europas. Die Messe, die bereits in die neunte Runde geht, stand unter dem Motto „Patient im Fokus – Innovative Healthcare IT“.

Wie diese technischen Innovationen in naher Zukunft auch einen Nutzen fĂŒr den Patienten herbeibringen sollen, beantwortete der Bundesminister fĂŒr Gesundheit, Hermann Gröhe, wĂ€hrend seiner Eröffnungsrede bei der conhIT mit dem verabschiedeten eHealth-Gesetz. im Folgenden möchte ich daher dieses eHealth-Gesetz  genauer betrachten, um einen Überblick ĂŒber die Thematik und deren aktuellen Stand zu schaffen.

Weiterlesen...
 

Microservices vs. ÎŒServices

Microservices vs. ÎŒServices -- Was bleibt fĂŒr die Softwarearchitektur?

Microservices oder ÎŒServices

Seit einiger Zeit erlangt der Begriff Microservice grĂ¶ĂŸere Aufmerksamkeit. Viele BlogbeitrĂ€ge und Artikel in Fachzeitschriften sowie VortrĂ€ge auf Konferenzen und Podcasts beschĂ€ftigten sich mit dem Thema. Da wir bei n-design seit Jahren Produkte auf der Basis von OSGi entwickeln, war mir der Begriff im OSGi-Kontext sehr vertraut. Schnell war aber klar, dass sich die aktuellen BeitrĂ€ge zu dem Thema mit Webservices und nicht mit prozessinternen Services befassen. Letztere werden im OSGi-Kontext ÎŒServices (gesprochen Microservices) genannt. WĂ€hrend Peter Kriens sich einen anderen Namen fĂŒr Microservices wĂŒnscht, beschĂ€ftigt mich die Frage, was man aus beiden Microservice-Welten grundsĂ€tzliches fĂŒr den Architekturentwurf von Softwareprodukten lernen kann? Gibt es fĂŒr vergleichbare Problemstellungen Ă€quivalente Lösungen?
Weiterlesen...
 

Mutation Testing

Was ist Mutation Testing?

Ein sehr interessanter Vortrag im Rahmen der JavaLand 2016 - Konferenz behandelte das Thema Mutation Testing. Mutation Testing beschreibt ein Verfahren zur QualitÀtssicherung bestehender Unit-Tests.

Weiterlesen...
 


Seite 1 von 4